Die pneumatischen Hebekissen, die in der Regel ein mit Luft betriebenes Rettungsgerät für die Feuerwehr sind, waren Thema bei der am Abend des 14.10.2020 im Rüsthaus der Freiwilligen Feuerwehr Lannach von HBI Markus KÖPPEL und der OJB LM d. F. Lisa KÖPPEL durchgeführten Jugendübung. Selbstverständlich wurden bei dieser Übung die CoVid19-Verhaltensmaßnahmen (MNS-Masken und/oder Abstand) eingehalten, um sowohl für die Jungfeuerwehrmitglieder, als auch für die Jugendbetreuer die erforderliche Sicherheit zu gewährleisten.

Einleitend wurden den Jugendlichen die Teile des Hebekissensatzes und der richtige Aufbau sowie die Bedienung mittels Doppelsteuerorgan erläutert. Auf die Sicherheitsvorschriften, insbesondere die maximale Belastbarkeit der Kissen und möglich Beschädigungen wurde besonders eingegangen.

Nach der Theorie kam die Praxis. Zuerst mussten die unterschiedlichen Hebekissen aufgeblasen werden, ohne den darauf abgestellten Becher mit Wasser zu entleeren. Spielerisch und im Team galt es nun, eine Bierbank, auf der mit Wasser gefüllte Becher abgestellt waren, mittels Hebekissen und C- und B-Druckschläuchen derart zu heben und zu sichern, dass die Möglichkeit eines eventuellen Rettungszuganges unterhalb der Bank, als fiktive Last, geschaffen wurde. Dabei durfte das Wasser in den Bechern nicht verschüttet werden. Nachdem diese Aufgabe gelöst war, galt es nun, diese Bank mittels Hebekissen wieder bis zum Boden abzusenken bzw. am Boden abzustellen und dabei die Druckschläuche zu entfernen und auch das Wasser in den Bechern nicht zu verschütten.

Gemeinsam konnten durch die Jugendlichen die Aufgaben mit diesem wichtigen Rettungsgerät gelöst werden und lernten alle das Arbeiten damit auf spielerische Art und Weise.

Fotos: HBI Markus KÖPPEL und LM d. F. Lisa KÖPPEL

Aktuelle Unwetterwarnungen für Österreich
JSN Epic is designed by JoomlaShine.com